2012

Am Musikantenstammtisch im Anzinger Forsthof hat uns da Papst Franz am 28. Januar engagiert. Bei durchwegs junge Musiker war der Abend für uns nach'm offiziellen Teil freilich no lang net vorbei. Bis 2:00 Uhr ham mir mit anderen Musikerinnen und Musikern zamgspuid. Anschließend war der Andrang an Neuzugängen groß und wir ham uns seit dem Auftritt um Vroni am Tenorhorn und Rosmarie an der Harfe mit zwei guten Musikanntinnen erweitert.

Beim 70. Geburtstag unsrer Hausherrin vom Saunakeller und Oma vom Michi ham mir's uns natürlich ned nehmen lassen, sie am 19. April mid am Geburtstagsstanderl zu überraschen. Nachdems de Leid guad gfoin hod, ham mir moi wieder a bißl länger gspuid.

Am 21. April war München TV im Freilichtmuseum Markus Wasmeier, um eine Sendung zu den Dorffestspielwochen zu drehen.

Wir waren als musikalisches Schmankerl angepriesen worden.
Höhepunkt der Aufnahmen war der Jennerwein-Stammtisch in der Museumsgaststätte mit vielen Prominenten rund um das Theaterstück "Jennerwein-Bluat vo da Gams" - unter anderem Markus Wasmeier.
Thematisiert wurde von Moderator Christopher Griebel natürlich das Leben des Wildschützen Jennerwein, die Wilderei damals und heute, bayrische Kultur und bayrisches Brauchtum, wozu auch wir interviewt wurden.
Es war ein netter Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein in fantastischer Kulisse...

Die Ergebnisse des Drehs könnt's Euch hier ansehn:

Jennerwein-Stammtisch

Zur Geburtstagsfeier warn mir am 27. Mai in Feldkirchen-Westerham engagiert. Was erst als Geburtstagsstanderl angekündigt war, hat sich letztendlich als private Weinfest-Geburtstagsfeier entpuppt. Nach einigen Sonderproben und hektischer Repertoire-Erweiterung ham mir dann doch den ganzen Abend über a saubere Musi gmacht und san auch durchgehend globt worn. Alles in allem ein schönes Fest!

Vom 21. Juni bis 15. Juli warn mir beim Theaterstück "Jennerwein - Bluat vo da Gams" aus der Feder von Sebastian Schlagenhaufer im Markus-Wasmeier-Freilichtmuseum dabei.

Am letzten Abend der Theatertage in Schliersee war Gerhard Polt unter den Zuschauern. Nach dem Stück gab er uns seine ehrliche, trotzdem positive Kritik und die Gelegenheit für ein Gruppenfoto, bevor die gelungenen Aufführungen nochmal richtig gefeiert wurden...

Nach vier herrlichen Spielwochenenden haben wir für knapp 3000 Besucher bei 9 Vorstellungen das Theaterstück "Jennerwein - Bluat vo da Gams" musikalisch begleiten dürfen. "Vor atemberaubender Kulisse wurde die Zeit Jennerweins wieder zum Leben erweckt und das Publikum war hautnah dabei als geschossen, gefensterlt oder gepirscht wurde. " (Quelle: dorffestspielwochen.de)

Hier ein Ausschnitt der Generalprobenvorstellung:

Wir bedanken uns bei den Organisatoren der Dorf-Festspielwochen 2012, daß wir dabei sein durften, bei unsrem Publikum, für all das Lob, das wir die ganzen Aufführungen über erhielten, sowie bei Dieter Schnöpf, für die freundliche Bereitstellung seiner ausgezeichneten Fotos von uns!

In aller Früh san mir am 15. Juli, der Tag nach der letzten Jennerweinaufführung, mit Sack und Pack aufbrochen, um Rosi auf der Hofbauernalm zu besuchen. Wie bereits letzts Jahr, hat sie auch heuer wieder den Sommer auf der Alm verbracht.
Nach zwei musireichen Tagen mit vui Spaß, wern wir den Ausflug in bester Erinnerung behalten und hoffen, daß es ned da letzte Almsommer von unsrer Rosi war...

Für blaues Blut durften wir am 9. September in Ebersberg spielen. Beim runden Geburtstag eines Barons ham mir den Stehempfang musikalisch umrahmt. Bei strahlendem Sonnenschein ham mir die Gäste unterhalten, bis mir Sie abschließend mit Marschmusik zum Mittagsstisch begleitet ham.

Für unser nächstes Geburtstagskind ham mir am 16. September gspuid. Mit am griabigen Weißwurstfrühstück und zünftiga Musi is unser Jubilar unter freiem Himmel in den Tag g'start. Bis in de Nachmittagsstunden ham d'Leid Freid am Feiern und mir Spaß an da Musi ghabt.

Am 22. August warn mir zum zweiten Mal beim Musikant'n-Stammtisch im Anzinger Forsthof vom Papst Franz ei'g'lad'n. Desmal is im Biergarten musiziert worn. An dem lauen Sommerabend wars wieder eine Freid, mit den andren Musikern bis spät in die Nacht zu musiziern.

Zum 26. Mal hat die Eichhofner Dorfmusik am 21.Oktober ihren mittlerweile traditionellen Dorfkirta mit großem Musikantentreffen am Kirtasonntag im geschmückten Zenz'n-Stadl veranstaltet. Pünktlich um 11 Uhr kam die Sonne raus und wir spielten unter einem Apfelbaum bis in die späten Nachmittagsstunden fröhlich auf. Es war wahrlich wieder ein Fest der Gemütlichkeit!Im vollen Biergarten ham mir bei strahlendem Wetter griabig unterm Apfebaam 5 Stund aufgspuid.

Bei der Festversammlung des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege Ebersberg am 6. November ham mir die Preisverteilung für die Bewertung des Blumenschmucks aus 2012, in einem regelrechten Blumenmeer sitzend, umrahmt. Auch wem unsre Musi nicht gefallen hätte, für die Augen wars ganz bestimmt für jeden was...

Auch in diesem Jahr warn wir wieder bei unsren Theaterspielern in Bruckhof. Von 18. bis 25. November ham mir bei vier Vorstellungen vor und nach dem Stück "Bonifaz, schlag zua!" sowie in den Theaterpausen dem Publikum die Langeweile vertrieben. Wie immer beim Emmeringer Theaterverein ham mir nicht nur beim Spuin, sondern auch beim Theaterstück vui Gaudi ghabt.

Im Rahmen der Vorweihnachtszeit musizierten an den Adventswochenenden am Münchner Viktualienmarkt verschiedene Musikgruppen. Auch wir unterhielten am 3. Adventsamstag, dem 15. Dezember drei Stunden die Besucher des weihnachtlich geschmückten Viktualienmarkts mit Danzlmusi, Weisen und Jodlern.

zurück

Saunaboarischn Fuss
Impressum